Klein aber fein ist….

on

….dieses leckere Apfelgebäck.

Eine Tasse Kaffee oder Tee, für mich Kaffee ;), Sonnenschein

ein gutes Buch und dieses Apfelgebäck. So kann ein guter 

Nachmittag aussehen. Oder zum Kaffeeklatsch mit Familie

und Freunden 🙂 Ja ich weis eigentlich gehören Äpfel in den 

Herbst aber glaubt mir es geht auch Wunderbar im Sommer.

Am besten schmecken sie noch am selben Tag. Sie werden zum

nächsten Tag hin recht weich und der Teig verliert seine Blättrigkeit.

Daher ist es ja nur gut das es eine kleine Portion ist, die schnell

mit Freunden schnaboliert ist 😉

Zum Nachbacken:

Drucken
Apfelgebäck
Portionen: 20 Stück ca.
Autor: Nazze
Zutaten
  • 250 gr. Mehl
  • 250 gr. Butter kalt
  • 250 gr. Quark
  • 2-3 tl. Zitronenschale
  • 20 gr. brauner RohrRohrzucker
  • 4 ca. Äpfel
  • etwas Zimt zum bestreuen
  • etwas braunen Zucker zum bestreuen
  • Dekoration:
  • Puderzucker oder Kuvertüre
Zubereitung
  1. Mehl, Butter, Quark, Zitronenschale und Zucker zügig verkneten. Teig wird schnell klebrig.

    Teig für eine gute Stunde in den Kühlschrank.

  2. Äpfel schälen und entkernen, in achtel schneiden. Je nach größe.

    Teig auf ca. 5 mm ausrollen und mit einem Glas oder so ca. 8 cm große Kreise ausstechen.

  3. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 

    Kreise mit etwas Zimt und braunem Zucker bestreuen..

  4. Apfelstück mit der dicken Seite nach außen auf einen Kreis legen und zusammen klappen.

    Im vorgeheizten Ofen bei 180 C ca. 25 min. backen.

  5. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

    Nach Lust mit Puderzucker bestreuen oder mit Kuvertüre verzieren.

 

Einen schönen Nachmittag wünscht

eure Nazze 🙂

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.