Eine deftige Abwechslung….

on

….mit diesen Zwiebelbrötchen.

Früher war für mich Hefeteig immer ein Kreuel, nie gelang

mir eine Hefe Backwerk. Ich weis nicht was sich geändert hat,

aber mittlerweile sind der Hefeteig und ich absolut dicke Freunde.

Wenn es irgendwo heißt 1 Pck. Trockenhefe kann es nun passieren

das ich frische nehme oder andersrum. Das ist eine absolute 

Bauch Entscheidung die bei mir wunderbar funktioniert. Bist du 

auch kein Hefeteig Fan, nicht aufgeben und vielleicht dann auch 

einfach mal nach Bauchgefühl ausprobieren 🙂 Zum Abendbrot gab

es leckere frische Zwiebelbrötchen mit Mett druff 🙂 Und da meine 

Männer nie genug Zwiebeln dazu haben können gab es auch nochmal

einen schwung extra. Wer Röst zwiebeln nutzen möchte sollte etwas mehr

Flüssigkeit in den Teig tun, sonst werden die Brötchen zu trocken. 

Man kann auch ein Brot daraus formen und in der Kastenform backen,

aber bedenken das die Backzeit sich verlängert 😉

Zum Nachbacken:

Drucken
Zwiebelbrötchen
Autor: Nazze
Zutaten
  • 500 gr. Mehl
  • 250 ml. Wasser lauwarm
  • 1 tl. Kräutersalz
  • 1 tl. schwarzer Pfeffer
  • 1 pck. Trockenhefe
  • 400 gr. Zwiebeln
Zubereitung
  1. Mehl, Salz, Pfeffer und Hefe mischen.

    Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig kneten, 30 min ruhen lassen.

  2. Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden.

    Zwiebeln in einer Pfanne glasig anbraten, 2-3 Eßl. abnehmen und beiseite stellen.

  3. Restliche Zwiebeln weiter braten bis sie goldgelb sind.

    Die Goldgelben Zwiebeln unter den Teig kneten.

  4. 8-10 Brötchen aus dem Teig formen und auf einem mit Backpapier belegtes Blech legen.

    Eine Stunde zugedeckt ruhen lassen.

  5. Ofen auf 180 C vorheizen.

    Die glasigen Zwiebeln über den Brötchen verteilen.

    Ca. 20-30 min backen, abkühlen lassen und genießen.

 

Guten Hunger

eure Nazze 🙂

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.