Auf den Kopf gestellt….

….Pflaumenkuchen.

Zu dritt haben wir uns den noch lauwarm gegönnt und

gänzlich verspeist am Abend. Mein Mann und der kleine (19)

nahmen dazu noch etwas Sahne. Brauch der Kuchen nicht

wirklich, der ist so fruchtig saftig. Bis auf das Backen auch

schnell gemacht. Auch als Dessert macht er warm eine gute

Figur und dazu statt Sahne vielleicht noch eine Kugel

Vanilleeis. Ich bekomme schon wieder Lust auf das Schätzchen.

Ich kann nur noch sagen ran die Pflaumen und los Backen 😉

Das Rezept:

Drucken
Pflaumenkuchen
Portionen: 26 er Form
Autor: Nazze
Zutaten
  • 650 gr. ca. Pflaumen
  • 3 Eßl. braunen RohrRohrzucker
  • 40 gr. Butter geschmolzen
  • Teig:
  • 100 gr. Butter weich
  • 150 gr. Zucker
  • 1 Ei
  • 300 gr. Mehl
  • 100 gr. gem. Mandeln
  • 0,5-1 tl. Zimt
  • 1 pck. Backpulver
  • 0,5 tl. Salz
  • 50 ml. Amaretto
  • 75 ml. Milch
Zubereitung
  1. Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.

    26er Springform mit Backpapier auslegen.

  2. Geschmolzene Butter mit braunem Zucker verrühren, auf dem Backpapier verstreichen.

    Pflaumen hälften mit der blauen Seite darauf legen.

  3. Teig:

  4. Butter und Zucker cremig rühren.

    Das Ei einrühren.

  5. Mehl, Mandeln, Zimt, Backpulver und Salz mischen.

    Amaretto und Milch mischen.

  6. Beides im wechsel in die Butter rühren.

    Teig gleichmäßig über die Pflaumen glatt streichen.

  7. Im vorgeheizten Ofen bei 160 C ca. 40-50 min backen.

    Teller Kuchenplatte oder so auf die Form legen und drehen.

  8. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

 

Liebe Grüße

eure Nazze 🙂

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.