Zwischendurch oder zur Suppe….

….Langos.

Eine Ungarische Spezilität die gerne als Zwischenmahlzeit oder

Snack serviert wird. Aber auch zu einer zb. Gulaschsuppe eine 

tolle Beilage. Obwohl dieser Fladen eigentlich aus einem stupiden

Hefeteig hergestellt wird macht er dennoch was her und schmeckt

vorzüglich. Vorallem auch mit Sauerrahm und Zwiebeln usw. bestrichen 

bzw. belegt. Oder auch nur mit etwas Knoblauchöl eingestrichen 

verdammt lecker. In Deutschland wird er meistens in der süßen

Variante angeboten mit Zimtzucker bestreut oder mit einem 

Fruchtkompott. Ich mag ja lieber die Herzhafte Variante und in 

einem sind sich alle einig: Am besten warm genießen 🙂

Das Rezept:

Drucken
Langos
Portionen: 6 Stück ca.
Zutaten
  • 400 gr. Mehl
  • 6 Eßl. lauwarme Milch
  • 20 gr. frische Hefe
  • 0,5 tl. Salz
  • 250 ml. lauwarme Milch
  • Öl zum ausbacken
Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung machen.

    Hefe und die 6 Eßl. Milch in die Vertiefung geben.

  2. Mit etwas Mehl vom rand verrühren.

    Zugedeckt 15 min. an einem warmen Ort ruhen lassen.

  3. Das Salz am Rand verstreuen.

    Nach und nach die Milch einkneten, bis ein fester nicht klebriger Teig entsteht.

  4. Leicht mit Mehl bestäuben und zugedeckt nochmals ca. 30 min ruhen lassen.

    Öl in einer Pfanne erhitzen.

  5. Teigstücke abreißen zu Kugeln formen und mit den Fingern zu einem Fladen drücken.

    Die Teiglinge in der Pfanne hellbraun ausbacken von jeder Seite.

  6. Pfanne einmal aufheizen und dann etwas runter drehen, da die Langos sehr schnell schwarz werden.

 

Liebe Grüße

eure Nazze 🙂

5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.