Verboten Gut….

….Maronen Rotwein Kuchen mit Spekulatiuscreme.

Am besten bereitet man ihn einen Tag vorher zu, damit er

schön ziehen kann und sein ganzer Geschmack in vollen

Zügen genießen kann. Normal lasse ich ihn pur oder überziehe

in mit Kuvertüre, diesmal dachte ich mir warum nicht mit einer

Zimtsahne überziehen. Das gab dem Kuchen echt nochmal den Rest ;),

das sogenannte i Tüpfelchen. Schön saftig aber nicht matschig, 

mega ober Hammer lecker und einfach. Euch überlasse ich das Rezept

und gehe den Rest vernaschen ;).

Das Rezept:

Drucken
Maronen Rotwein Kuchen mit Spekulatiuscreme
Autor: Nazze
Zutaten
  • Kuchen:
  • 250 gr. Maronen gegart
  • 4 Eier
  • 200 gr. braunen Zucker
  • 200 ml. Öl
  • 200 ml. Rotwein
  • 300 gr. Mehl
  • 1 pck. Backpulver
  • 1,5 tl. Zimt
  • 100 gr. Schokotröpfchen backstabil
  • Spekulatiuscreme:
  • 150 gr. Spekulatius
  • 75 gr. Butter weich
  • 25 ml. Milch
  • 1 tl. Vanillepaste
  • 1 Eßl. Puderzucker
  • 0,5 tl. Zimt
  • 0,5 tl. Kardamom
  • 1 prise Salz
Zubereitung
  1. Kuchen:

  2. Maronen fein hacken.

    Eier mit Zucker cremig aufschlagen.

  3. Wein und Öl unter Rühren dazugeben.

    Mehl mit Zimt, Schokotröpfchen und Backpulver mischen und unterrühren.

  4. Maronen und Schokotröpfchen unterheben.

    Gugelhupf form gut fetten und bemehlen.

  5. Teig in die Form geben.

    Backen im vorgeheizten Ofen bei 180 C ca. 60 min.

  6. Kuchen auskühlen lassen.

  7. Spekulatiuscreme:

  8. Spekulatius in einem Mixer sehr fein mahlen.

    Die weiche Butter ca. 5 min. aufschlagen bis sie hell und Cremig ist.

  9. Puderzucker einrühren.

    Vanillepaste, Salz, Kardamom und Zimt einrühren.

  10. Im wechsel das Spekulatiusmehl und die Milch einrühren.

    Es sollte eine Streichfeste Masse geben.

  11. Fertigung:

  12. Kuchen waagerecht einmal durchschneiden.

    Die Spekulatiuscreme auf die untere hälfte  streichen.

  13. Die obere hälfte wieder darauf setzen.

    Wenn man mag kann man noch eine Zimtsahne schlagen und den Kuchen damit verzieren.

 

Liebe Grüße

eure Nazze 🙂

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.